Die Aargauer Waldtage waren erfolgreich und sind Geschichte

3’600 Schülerinnen und Schüler haben die Aargauer Waldtage besucht. Vom Freitag, 19.08.2022 bis am Sonntag 21.08.2022 haben 15’000 Besucherinnen und Besucher den Erlebnisparcours mit 30 Posten, den 24. Holzerwettkampf, die Skulpturenschnitzer, den Speed-Carving Event und alle Aktivitäten auf dem Festplatz besucht. Das OK freut sich über die vielen positiven Rückmeldungen und zieht ein positives Fazit über die Aargauer Waldtage.

30 Erlebnisposten und viel Unterhaltung
Nach den 3’600 Schülerinnen und Schülern konnte die gesamte Bevölkerung den Wald an den 30 Erlebnisposten ganz nah erleben. Rund 15’000 Besucherinnen und Besucher haben die einmalige Chance ergriffen und sind an die Aargauer Waldtage nach Unterentfelden gekommen. Es war ein voller Erfolg. Der Regen hatte die Leute nicht vom Besuch abgehalten. Am Freitagabend liess ChueLee die Waldtage ausklingen. Am Samstag drummten sich die Tambouren Oberentfelden Muhen in die Herzen der Zuhörerinnen und Zuhörer. Anschliessend wurde die Wald-CD mit 12 Waldsongs getauft. OK-Präsidentin Vreni Friker und Finanzchef Theo Kern standen Pate bei der Taufe. azTon hat mit viel Power den Samstagabend beendet. Am Sonntagmorgen pilgerten fast 200 Personen zum Festgottesdienst mit Zirkuspfarrer Adrian Bolzern. Die Predigt zum Thema Balance wurde eindrücklich mit dem Hochseilartist Fredy Nock bereichert. Knapp 50 Mitarbeitende der Migros Aare haben 100 Eichen für die Zukunft geplant. Die drei Speed-Carver Lukas Senn, Norman Altermatt und Adrian Schmidiger haben in zwei Durchgängen sechs Skulpturen erschaffen. Pro Durchgang hatten Sie nur 45 Minuten zur Verfügung. Nach dem zweiten Durchgang wurden die Skulpturen durch den bekannten Gantrufer Bruno Furrer versteigert. Es kamen knapp 10’000.00 Franken zusammen. Der gesamte Erlös kommt den zwei Waldspielgruppen Wirbelwind in Unterentfelden und Tannzwärge in Oberentfelden zugute.

Knapp 50 Mitarbeitende der Migros Aare haben 100 Eichen für die Zukunft geplant. Die drei Speed-Carver Lukas Senn, Norman Altermatt und Adrian Schmidiger haben in zwei Durchgängen sechs Skulpturen erschaffen. Pro Durchgang hatten Sie nur 45 Minuten zur Verfügung. Nach dem zweiten Durchgang wurden die Skulpturen durch den bekannten Gantrufer Bruno Furrer versteigert. Es kamen knapp 10’000.00 Franken zusammen. Der gesamte Erlös kommt den zwei Waldspielgruppen Wirbelwind in Unterentfelden und Tannzwärge in Oberentfelden zugute.

Während dem Holzerwettkampf wurde parallel der Skulpturenwettkampf durchgeführt. Die 10 Künstler haben innerhalb von 5 Stunden ein Kunstwerk aus einem Baumstamm erschaffen. Sie haben dabei den Baumstamm mit der Motorsäge bearbeitet. Nach der Ranglistenverkündigung wurden die Skulpturen im Festzelt an den Meistbietenden versteigert.

Das OK zieht ein positives Fazit
Es gab keine nennenswerten Zwischenfälle. Der Einsatz der Samariter beschränkte sich auf die Behandlung von Insektenstichen und kleine Wehwehchen. Rund 300 freiwillige Helferinnen und Helfer standen im Einsatz. Dazu gehören die Guides für die Schulklassen, die helfenden Hände im Festzelt und die Schiedsrichter beim Aargauer Holzerwettkampf. Auch für den Aufbau und den Abbau sowie die Betreuung der 30 Erlebnisposten wurden zahlreiche Helferinnen und Helfer eingesetzt. Der Zivilschutz hat das OK der Waldtage tatkräftig unterstützt. Der Zivilschutz wurde beim Aufbau und beim Abbau eingesetzt.

Das OK zieht ein positives Fazit. Vreni Friker ist sehr erfreut: «Alles hat wie am Schnürchen geklappt.» Die strahlenden Kinderaugen und die rund 15’000 Besucherinnen und Besucher an den drei Tagen haben für die harte Arbeit bei der Planung und der Durchführung entschädigt. Vreni Friker dankt allen Postenverantwortlichen, den Helferinnen und Helfern und allen involvierten Personen für ihren tollen Einsatz. Auf bald im Wald.

Für den Hochseilartist Fredy Nock (auf dem Seil) wurde eigens ein Seil gespannt. (WaldAargau)

Galerie - alle Anlässe

«Wald ganz nah erleben» ist das Motto der Aargauer Waldtage vom 19. bis 21. August 2022 in Unterentfelden. Es erwartet Sie ein Parcours mit 30 Erlebnisposten und ein reichhaltiges Rahmenprogramm.